Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Atemschutzlehrgang - 27. November 2009

Kategorie: Lehrgänge

In sehr komprimierter Form, nämlich vom 09.11. - 27.11.2009, fand ein Atemschutzgeräteträgerlehrgang statt. Geleitet wurde der Lehrgang erstmalig von Kreisbrandmeister Frank Bauer, Unterstützung erhielt er durch den Leiter des Atemschutzes der Roßtaler Wehr, Luca N..

Den 9 Teilnehmern aus Buchschwabach, Oedenreuth, Stein, Steinbach und Roßtal wurden zunächst die theoretischen Grundlagen rund um Atemluft, Atemgifte und Gerätetechnik vermittelt. Als nächstes konnten sich die angehenden Atemschutzgeräteträger beim Joggen an die eingeengte Situation unter einer Atemschutzmaske gewöhnen - noch dazu mit einem Filter, der den Widerstand beim Atmen deutlich erhöht und somit körperlich noch mehr abverlangt. In der Übungsstrecke in Altenberg mussten die Teilnehmer reale Szenarien durchspielen: Das Kriechen durch eine enge Röhre, das Anlegen der Masken und Fortbewegen im Dunkeln, die Gewöhnung an Wärmestrahlung und verrauchte Räumlichkeiten. Ein großes Augenmerk legte der Ausbilder KBM Bauer auf das Thema Retten und Selbstretten - wie in Echt wurde eine Person (welche durchaus schauspielerische Qualitäten vorzeigte) über eine Leiter gerettet, natürlich gehörte hier das Sichern der Person mittels Brustbund dazu. Das Training mit dem Löschfahrzeug in einem Außen- und Innenangriff rundete die Ausbildung ab.

Die Teilnehmer wurden im Rahmen des Lehrganges an ihre eigenen phsyischen und psychischen Grenzen herangeführt - diese zu kennen ist für die neuen Atemschutzgeräteträger lebenswichtig.

Die Freiwillige Feuerwehr Roßtal gratuliert den Absolventen des Lehrganges, die allesamt mit Erfolg bestanden haben!

Details zu den Grundzügen des Atemschutzgeräteträgerlehrganges können hier nachgelesen werden.

zurück

Letzte Aktualisierung am 28.11.2009 21:08 Uhr - Seitenaufrufe: 2380