Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Einsatzbericht Brand: Gartenhaus im Vollbrand - 17.12.2012

Übergreifen des Feuers auf direkt angrenzendes Wohnhaus verhindert 

zurück zur Einsatz-Übersicht
Einsatzdetails
Lfd. Nr. Jahr« 477 » Lfd. Nr. "Brand"« 10 »
DatumMo, 17.12.2012 um 17:59 Uhr Einsatzdauer2 Stunden, 30 Minuten
Einsatzart Brand: Mittelbrand
EinsatzortRoßtal: Pelzleinstraße Diesen Einsatz auf der Landkarte anzeigen
Alarmierung überFME (837) , Sirene
AlarmstufeB3 i-Symbol
Einsatzmeldung:Brennendes Gartenhaus
Sachschadenca. 50.000€
Eingesetzte Geräte
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
FF Roßtal     Anzahl Fahrzeuge 5  Anzahl an Einsatzkräften 35  Alarmierung um 17:59 
ELW - 10/1     
LF 16/12 - 40/1     
LF 16/16 - 41/1     
RW - 61/1     
First Responder - 79/1     
Atemschutzgeräteträger: 4
Einsatzleiter: Stefan Perzinger
FF Buttendorf     Anzahl Fahrzeuge 1     
TSF - 44/1     
FF Großweismannsdorf     Anzahl Fahrzeuge 1     
LF 8/6 - 42/1     
Atemschutzgeräteträger: 4
BRK Fürth     Anzahl Fahrzeuge 1     
ELW - RK Fürth 7     
BRK Zirndorf     Anzahl Fahrzeuge 2     
RTW - 71/7     
NEF - 76/2     
Notarzt
Polizei     Anzahl Fahrzeuge 1     
Streifenwagen     
Kreisbrandinspektion     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 1  Alarmierung um 18:00 
PKW - FÜ-Land 2     
Verknüpfte Einsätze
17.12.2012 17:59 - Gartenhaus im Vollbrand Pfeil für Einsatzbericht ausgewählt
Einsatzbericht
Beim Eintreffen der Feuerwehr Roßtal stand das Gartenhaus bereits im Vollbrand. Die Flammen reichten bis an das Dach des angrenzenden Wohnhauses. Es bestand akute Gefahr, dass das Feuer auf das Gebäude übergreift. Es wurden daher umgehend die Ortsteilwehren Großweismannsdorf und Buttendorf alarmiert.

Der Brand war nach einer knappen halben Stunde eingedämmt. Es folgte das Ablöschen von Glutnestern sowie die Kontrolle der Dachbalken des Wohnhauses, die bereits Feuer gefangen hatten. Hierbei wurde auch die Wärmebildkamera eingesetzt. Von dem Gartenhaus war nur noch das Holzgerippe übrig. Ein ähnlich großes Gartenhaus direkt angrenzend blieb weitgehend verschont. Am Wohnhaus platzte auf mehreren Quadratmetern der Putz ab, mehrere Fensterscheiben gingen zu Bruch und das Regenfallrohr schmolz.

Insgesamt waren acht Atemschutzgeräteträger im Einsatz, je vier von den Feuerwehren Roßtal sowie Großweismannsdorf. Aufgrund der Parksituation musste die Pelzleinstraße während der Löscharbeiten für den Verkehr komplett gesperrt werden.
Bilder
zurück zur Einsatz-Übersicht
Letzte Aktualisierung am 17.12.2012 20:48 Uhr - Seitenaufrufe: 4205