Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Neuer Rüstwagen für die FF Roßtal - 08. März 2008

Kategorie: Veranstaltungen

Seit 30 Jahren war im Markt Roßtal der Rüstwagen RW 1 im Einsatz. Die in die Jahre gekommene, inzwischen überholte Technik als auch die nicht mehr einfach verfügbaren Ersatzteile für das Fahrzeug machten eine Ersatzbeschaffung eines neuen Rüstwagens notwendig. Das 325.000 Euro teuere Fahrzeug wird mit 90.000 Euro durch den Freistaat Bayern gefördert. Aufgrund der Ausrüstung mit Geräten zur technischen Hilfeleistung zum Beispiel bei Verkehrsunfällen kommt das neue Fahrzeug nicht nur im Gebiet des Marktes Roßtal sondern im Landkreis Fürth zum Einsatz.
Ankunft am Gerätehaus
Am Abend des 7. März 2008 war es endlich soweit - der neue Rüstwagen traf am Feuerwehrgerätehaus in Roßtal ein. Das Fahrzeug war kaum zum Stehen gekommen und schon wurden von den wartenden Kameraden die Geräteräume geöffnet, jeder Winkel inspiziert und die Gerätschaften ausprobiert. Auch Bürgermeister Maximilian Gaul warf einen ersten Blick darauf. Schon einen Tag zuvor fuhr eine Abordnung nach Dissen zum Aufbauhersteller Schlingmann um dort auf das neue Fahrzeug eingewiesen zu werden und es anschließend nach Hause zu fahren.
Übergabe des Rüstwagens
Die offizielle Übergabe des Rüstwagens durch den Markt Roßtal an die FF Roßtal erfolgte am 8. März. Insgesamt waren ca. 150 Gäste anwesend, darunter Bürgermeister Maximilan Gaul, Günter Gabsteiger (MdL), Landrätin Gabriele Pauli und die Kreisbrandinspektion. Landrätin Dr. Pauli freute sich, ein solch hochtechnisches Fahrzeug in Dienst stellen zu können. Die Bevölkerung sehe es in der heutigen Zeit als Selbstverständlichkeit an, dass beim Notruf professionelle Hilfe kommt und das unabhängig davon ob diese in ehrenamtlichem Engagement erbracht werde oder nicht, so Kreisbrandrat Dieter Marx. Zusätzlich hätte sich das Aufgabengebiet drastisch erweitert: Viel öfters als zu Brandeinsätzen werden die Wehren zu technischen Hilfeleistungen alarmiert, darunter auch viele neue Bedrohungen wie H5N1, Chemieunfall, Hochwasser oder Schneekatastrophe. Bürgermeister Gaul betonte, dass der Markt seit Jahren mit Augenmaß in die Sicherheit der Bürger investiere. Gaul lobte ganz besonders den hohen Ausbildungsstand der Wehr – und vor allem, dass die Wehrleute freiwillig Gesundheit und Leben riskierten – dieses bürgerliche Engagement zur vorurteilsfreien Hilfeleistung sei heute nicht mehr üblich und daher besonders hervorzuheben. Die Raiffeisenbank Großhabersdorf-Roßtal sowie die Sparkasse Fürth unterstützten die Anschaffung des neuen Feuerwehrfahrzeuges mit einer Spende.

Im Vergleich zum in die Jahre gekommenen Vorgänger fällt das Fahrzeug deutlich größer aus, dennoch ist es viel übersichtlicher. Neu hinzugekommen sind unter anderem Ausrüstung für Ölschadensbekämpfung, ein größerer Rettungssatz, ein Plasmaschneidgerät und weitere Geräte zur technischen Hilfeleistung. Für die Kameraden der FF Roßtal bedeutet das, sich in den nächsten Tagen und Wochen intensiv mit der neuen Ausrüstung vertraut zu machen.
Links
Seite des RW 1 (alt)
Seite des RW (neu)

zurück

Letzte Aktualisierung am 09.03.2008 19:59 Uhr - Seitenaufrufe: 5228