Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Einsatzbericht Technische Hilfeleistung: Hochwasser - 09.03.2006

Überschwemmung eines Wohnhauses konnte verhindert werden 

zurück zur Einsatz-Übersicht
Einsatzdetails
Lfd. Nr. Jahr« 84 » Lfd. Nr. "THL"« 12 »
DatumDo, 09.03.2006 um 13:30 Uhr Einsatzdauer9 Stunden, 30 Minuten
Einsatzart Technische Hilfeleistung: Überschwemmungen
EinsatzortBuchschwabach: Buchschwabacher Hauptstraße Diesen Einsatz auf der Landkarte anzeigen
Alarmierung überFME (837)
AlarmstufeTechnische Hilfeleistung: Alarmstufe 4 - THL einfach i-Symbol
EinsatzmeldungHochwasser
Eingesetzte Geräte
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
FF Roßtal     Anzahl Fahrzeuge 6  Anzahl an Einsatzkräften 44  Alarmierung um 13:30 
TSA     
ELW - 10/1     
MZF - 11/1     
LF 16/12 - 40/1     
LF 16/16 - 41/1     
RW 1 - 62/1     
FF Buchschwabach     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 16   
LF 8/6 - 42/1     
FF Buttendorf     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 4   
TSF - 44/1     
FF Clarsbach-Raitersaich     Anzahl Fahrzeuge 2  Anzahl an Einsatzkräften 15  Alarmierung um 17:27 
TSA     
TSF - 44/1     
FF Defersdorf     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 9  Alarmierung um 16:20 
TSA     
FF Großweismannsdorf     Anzahl Fahrzeuge 1    Alarmierung um 16:44 
LF 8/6 - 42/1     
FF Neuses-Stöckach     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 8  Alarmierung um 17:57 
TSF - 44/1     
FF Oedenreuth     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 5   
TSF - 44/1     
FF Weitersdorf     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 6  Alarmierung um 16:39 
TSF - 44/1     
Kreisbrandinspektion         Alarmierung um 16:20 
Kreisbrandinspektor
Einsatzbericht
Schneeschmelze und ergiebiger Regen wurde einem Mehrfamilienhaus in Buchschwabach zum Verhängnis. Durch den Garten des Anwesens bahnt sich ein kleiner Bach seinen Weg in Richtung eines Rohres, welches das Wasser unter dem Haus und der angrenzenden B14 durchleitet. Im Tagesverlauf förderte der Bach jedoch immer mehr Wasser, so dass am Mittag die FF Buchschwabach mit Tauchpumpen und einer Tragkarftspritzenpumpe einen Teil des Wassers in die Kanalisation pumpte. Die FF Roßtal wurde zur Unterstützung mit zwei Schmutzwasserpumpen herangezogen.

Anders als vor zwei Wochen, wo es am selben Anwesen ebenfalls zu Hochwasser kam, stieg das Wasser jedoch immer weiter an. Einsatzleiter Reiner W. beschloss daraufhin alle Ortsfeuerwehren des Marktes Roßtals alarmieren zu lassen. Von 18:00 bis etwa 23 Uhr waren 8 Tragkraftspritzenpumpen sowie 2 Schmutzwasserpumpen im Einsatz. Das entspricht ca. 10000 Liter Wasser in der Minute die durch insgesamt 1 Kilometer Schlauchleitungen in die Kanalisation befördert wurden. Bis zu 100 Einsatzkräfte waren im Einsatz.

Zwar stieg das Wasser im Garten zwischenzeitlich etwa Hüfthoch an, durch den Einsatz von Sandsäcken konnte jedoch Schlimmeres verhindert werden. Damit die Pumpen nicht selbst in den Wassermassen versanken, wurden Paletten vom Bauhof organisiert. An manchen Stellen wuchs die Breite des Baches von unter einem auf mehrere Meter an. Gegen Mitternacht entspannte sich die Lage allmählich, so dass nach und nach alle Pumpen abgebaut werden konnten.

Im Tagesverlauf gab es weitere Einsätze im Gemeindegebiet. In Roßtal am "Holzgraben", in Clarsbach und in Neuses wurden Straßen überflutet. Die FF Großweismannsdorf war in Oedenreuth bei einem überschwemmten Pferdestall mehrere Stunden in Einsatz. In Buchschwabach wurde eine Stützmauer unterspült und ein weiterer Keller drohte voll Wasser zu laufen.

Weitere Bilder gibt es auf der Internetseite der FF Buchschwabach
Bilder
zurück zur Einsatz-Übersicht
Letzte Aktualisierung am 10.03.2006 09:46 Uhr - Seitenaufrufe: 6782