Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Einsatzbericht Technische Hilfeleistung: Schwerer Verkehrsunfall - 03.11.2002

Eine Person starb am Unfallort, eine weitere schwerverletzt 

zurück zur Einsatz-Übersicht
Einsatzdetails
Lfd. Nr. Jahr« 50 » Lfd. Nr. "THL"« 36 »
DatumSo, 03.11.2002 um 16:37 Uhr Einsatzdauer3 Stunden
Einsatzart Technische Hilfeleistung: Verkehrsunfall
EinsatzortGroßweismannsdorf: B14, Höhe Farben-Schill Diesen Einsatz auf der Landkarte anzeigen
Alarmierung überSirene, FME (837) , FF Stein
Rettung/Versorgung
  • Eine Person gerettet
  • Eine Person gerettet
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
FF Roßtal     Anzahl Fahrzeuge 5  Anzahl an Einsatzkräften 40  Alarmierung um 16:37 
ELW - 10/1     
MZF - 11/1     
LF 16/12 - 40/1     
LF 16/16 - 41/1     
RW 1 - 62/1     
Einsatzleiter: Helmut Freitag
FF Stein     Anzahl Fahrzeuge 5  Anzahl an Einsatzkräften 26   
KdoW - 10/1     
MZF - 11/1     
LF 16 - 40/1     
LF 16/12 - 40/2     
KlaF - 65/1     
Rettungsdienst     Anzahl Fahrzeuge 4     
KTW     
3 RTW     
DRF-Luftrettung     Anzahl Fahrzeuge 1     
RTH - Chr. 27     
Einsatzbericht
Gegen 16:25 ereignete sich auf der B14 in Höhe des Ortseinganges von Großweismannsdorf von Stein kommend ein schwerer Verkehrsunfall. Womöglich ausgelöst durch einen Überholvorgang prallten ein PKW und ein Mini-Van frontal aufeinander. Um 16:27 wurde die Freiwillige Feuerwehr Stein alarmiert, welche die Freiwillige Feuerwehr Roßtal zur Unterstützung anforderte.
Die 3 Insassen des Mini-Vans, darunter ein Kind, wurden nur leicht verletzt und kamen mit Blessuren davon. Der Fahrer wie auch die Beifahrerin des anderen PKWs wurden jedoch eingeklemmt und mussten mit Spreizer, Rettungsschere und -zylinder befreit werden. Dabei wurden das Dach und die beiden linken Türen entfernt.
Nachdem die Beifahrerin aus dem PKW geholt wurde, verstarb sie noch am Unfallort an ihren schweren Verletzungen. Der Fahrer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Neben drei Rettungswagen und einem Krankenwagen war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz, der auf der B14 landete. Die viel befahrene Bundesstraße war fast 3 Stunden lang für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für die Freiwillige Feuerwehr Stein war dies bereits der vierte schwere Verkehrsunfall auf der B14 innerhalb eines Monates.
Bilder
zurück zur Einsatz-Übersicht
Letzte Aktualisierung am 24.01.2004 23:45 Uhr - Seitenaufrufe: 7332