Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Großübung der Feuerwehren des Marktes Roßtal - 06. Juni 2014

Kategorie: Übungen

Die Freiwilligen Feuerwehren des Marktes Roßtal üben regelmäßig die Zusammenarbeit an Objekten mit besonderen Herausforderungen. So wurde am Freitag abend für die Feuerwehren Buchschwabach, Buttendorf, Clarsbach-Raitersaich, Defersdorf, Großweismannsdorf, Neuses-Stöckach, Oedenreuth, Weitersdorf und Roßtal Übungsalarm ausgelöst.

Als Übungsobjekt wurde freundlicherweise ein landwirtschaftliches Anwesen zwischen Großweismannsdorf und Defersdorf zur Verfügung gestellt. Angenommen wurde ein Brand in der Futtermittelzubereitung. In diesem Bereich wurden vier Personen vermisst, die von den Einsatzkräften unter schwerem Atemschutz gerettet werden mussten. Da die Wasserversorgung in diesem Bereich schwierig werden könnte, wurden Landwirte mit Vakuumfässern hinzugezogen, das Zusammenspiel stellte sich als technisch nicht einfach dar - was wertvolle Erfahrungen für die Praxis brachte. Eine lange Schlauchleitung über 600 Meter Länge musste zusätzlich aufgebaut werden.

Mit eingebunden war das BRK der Bereitschaft Roßtal, die "verletzten" Personen wurden im Rettungswagen versorgt.

Damit die 130 Einsatzkräfte mit den 20 Fahrzeugen koordiniert eingesetzt werden konnten, wurde dem Einsatzleiter Stefan Perzinger durch Kräfte der "Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleiter" des Landkreises Fürth assistiert.

Die Kreisbrandinspektion war durch Kreisbrandmeister Peter G. vertreten.

Zeitweise wurden gleichzeitig 10 C-Rohre und zwei Monitore zur Wasserabgabe eingesetzt.

Nach der Meldung "Feuer aus" erfolgte die Manöverkritik:
  • Stützpunktkommandant Perzinger konnte keine gravierenden Fehler bei der Übung erkennen. Er dankte für die Bereitstellung des Übungsobjektes, der UG-ÖEL für die Unterstützung, den Landwirten für die Wasserversorgung mit den Vakuumfässern, dem BRK als auch allen eingesetzten Kräften der Feuerwehren.
  • Bürgermeister Johann V. schloß sich als oberster Dienstherr der Feuerwehren des Marktes Roßtal dem Dank seines Vorredners an. Besonders erfreute Johann V. die gute Mischung zwischen jungen und erfahrenen Feuerwehrdienstleistenden.
  • KBM Peter G. konstatierte, dass man stets etwas verbessern könne - so wäre bei diesem Übungsobjekt der Schlauchwagen SW2000 hilfreich gewesen.
  • Kommandant Alfred Grillenberger, der die initiale Idee zur Übung an dem landwirtschaftlichen Anwesen hatte, dankte ebenfalls allen Beteiligten und zeigte sich mit dem Verlauf der Übung zufrieden.


In Karte zeigen Symbol für Landkarte

zurück

Letzte Aktualisierung am 08.06.2014 10:27 Uhr - Seitenaufrufe: 3282