Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Einsatzbericht Technische Hilfeleistung: Umgeknickter Telefonmast - 20.04.2009

Telefonleitung ragt in Fahrbahn - Mast abgesägt und wieder aufgerichtet 

zurück zur Einsatz-Übersicht
Einsatzdetails
Lfd. Nr. Jahr« 128 » Lfd. Nr. "THL"« 7 »
DatumMo, 20.04.2009 um 12:58 Uhr Einsatzdauer1 Stunde, 30 Minuten
Einsatzart Technische Hilfeleistung: Verkehrshindernis
EinsatzortClarsbach: Brünster Straße Diesen Einsatz auf der Landkarte anzeigen
Alarmierung überFME (915) , FME (837) , Sirene, Polizei
AlarmstufeTHL 1 i-Symbol
Einsatzmeldung:Telefonkabel hängt von Mast über Fahrbahn
Eingesetzte Geräte
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
FF Roßtal     Anzahl Fahrzeuge 3  Anzahl an Einsatzkräften 12  Alarmierung um 12:58 
ELW - 10/1     
LF 16/12 - 40/1     
RW - 61/1     
Einsatzleiter: Martin Ungerer
FF Clarsbach-Raitersaich     Anzahl Fahrzeuge 1    Alarmierung um 12:58 
TSF - 44/1     
Polizei     Anzahl Fahrzeuge 1     
Streifenwagen     
Bauhof     Anzahl Fahrzeuge 1     
Hubsteiger     
Kreisbrandinspektion     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 1  Alarmierung um 12:58 
PKW     
Kreisbrandmeister Frank Bauer
Einsatzbericht
Ein Telefonmast am Straßenrand ist in eine Schieflage geraten, so dass das Telefonkabel relativ weit in die Straße hineinragte. Der Mast wurde entweder angefahren oder durch Hängenbleiben eines Fahrzeuges am Kabel umgerissen. Es bestand die Gefahr, dass das Kabel von vorbeifahrenden Lkw ganz abgerissen würde bzw. der Mast auf die Fahrbahn umstürzen könnte.

Da das zuständige Telefonunternehmen laut Aussage der Leitstelle erst in ca. 20 Stunden vor Ort sein konnte, war es Aufgabe der Feuerwehr den Holzmast entsprechend zu sichern. Dazu wurde der Hubsteiger des Bauhofes Roßtal angefordert. Der Mast wurde anschließend in Höhe der Bruchstelle mit der Motorsäge abgesägt während er von zwei Mann auf dem Hubsteiger gesichert wurde. Das untere Reststück wurde aus dem Boden entfernt und der gekürzte Mast konnte wieder in das Loch gestellt werden. Das nun etwa 1,5 Meter tiefer hängende Telefonkabel wurde mittels rot-weißer Absperrbänder deutlich kenntlich gemacht.
Bilder
zurück zur Einsatz-Übersicht
Letzte Aktualisierung am 20.04.2009 18:20 Uhr - Seitenaufrufe: 4161