Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Einsatzbericht Brand: Brand Elektroverteilung - 27.04.2024

Starke Rauchentwicklung — schnelles Eingreifen schützt Scheune 

zurück zur Einsatz-Übersicht
Einsatzdetails
Lfd. Nr. Jahr« 31 » Lfd. Nr. "Brand"« 4 »
DatumSa, 27.04.2024 um 12:06 Uhr Einsatzdauer1 Stunde, 30 Minuten
Einsatzart Brand: Brand landw. Anwesen
EinsatzortStöckach: Erlachstraße Diesen Einsatz auf der Landkarte anzeigen
Alarmierung überPager (837) , Sirene
AlarmstufeB4 + B5: Stall/Scheune i-Symbol
EinsatzmeldungBrand Stall/Scheune
Eingesetzte Geräte
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
FF Roßtal     Anzahl Fahrzeuge 4  Anzahl an Einsatzkräften 24  Alarmierung um 12:06 
MZF - 11/1     
HLF20 - 40/1     
HLF20 - 40/2     
GW-L1 - 55/1     
Einsatzleiter: Matthias Olszewsky
FF Ammerndorf     Anzahl Fahrzeuge 3    Alarmierung um 12:06 
KdoW - 10/1     
HLF 20 - 40/1     
StLF 10/6 - 47/1     
FF Buttendorf     Anzahl Fahrzeuge 1    Alarmierung um 12:06 
TSF - 44/1     
FF Cadolzburg     Anzahl Fahrzeuge 4    Alarmierung um 12:05 
ELW - 12/1     
DLK 23/12 - 30/1     
HLF 20/16 - 40/1     
SW 2000 - 58/1     
FF Neuses-Stöckach     Anzahl Fahrzeuge 2    Alarmierung um 12:06 
TSA     
TSF - 44/1     
FF Oedenreuth     Anzahl Fahrzeuge 1    Alarmierung um 12:06 
TSF-L - 52/44/1     
BRK Fürth     Anzahl Fahrzeuge 1     
ELW - RK Fürth 7     
BRK Schwabach     Anzahl Fahrzeuge 1     
NEF - 76/1     
BRK Ammerndorf     Anzahl Fahrzeuge 1     
RTW - 71/9     
BRK Zirndorf     Anzahl Fahrzeuge 1     
RTW - 71/10     
Polizei     Anzahl Fahrzeuge 1     
Streifenwagen     
Kreisbrandinspektion     Anzahl Fahrzeuge 1     
PKW - FÜ-Land 3     
Kreisbrandinspektor Armin Betz
Einsatzbericht
Am 27. April wurde die Feuerwehr Roßtal mit den Feuerwehren Cadolzburg, Ammerndorf, Neuses-Stöckach, Buttendorf und Oedenreuth, sowie mit der Kreisbrandinspektion Landkreis Fürth zu einem gemeldeten Scheunenbrand alarmiert.
Bereits auf der Anfahrt konnte eine Rauchentwicklung festgestellt werden.
Nach erkunden der Einsatzstelle konnte die Unterverteilung einer PV-Anlage als Brandherd ausgemacht werden.
Durch das schnelle Handeln der ersteintreffenden Kräfte konnte die Brandausbreitung auf die Scheune verhindert werden.

Vor Ort waren 16 Fahrzeuge der Feuerwehr, 1 Fahrzeug der Polizei und 4 Fahrzeuge des Rettungsdienstes.
Bilder
zurück zur Einsatz-Übersicht
Letzte Aktualisierung am 28.04.2024 10:54 Uhr - Seitenaufrufe: 2293