Jugendfeuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Roßtal

vom 15.06.2002 bis 16.06.2002

Auf dieser Seite erfährst Du alles über unseren ersten Berufsfeuerwehrtag. Inzwischen gab es aber noch weitere BF Tage deren Bilder und Berichte Du hier findest:

BF-Tag 2002: Ein voller Erfolg

Der erste Berufsfeuerwehrtag der Feuerwehr Roßtal war ein voller Erfolg. Die komplette Jugendtruppe mit 12 Mann und ebensoviele Ausbilder waren über 24 Stunden am Feuerwehrhaus, um einen ganzen Tag ein Leben wie bei einer Berufsfeuerwehr zu führen. Es wurden 11 Einsätze gefahren, Unterricht gehalten, Sport getrieben oder Arbeiten im Feuerwehrhaus erledigt. Dank der guten Organisation verlief der Tag und die Nacht problemlos, schon nach kurzer Zeit konnte man fühlen (oder besser spüren) wie Berufsfeuerwehrmänner leben. Überschattet wurde der Tag von einem 1-stündigen echten Einsatz am Abend, bei dem ein brennender PKW gelöscht werden musste, und die Jugendlichen im Feuerwehrhaus verharren mussten. Kurz danach kam dann aber schon wieder der nächste Übungseinsatz. Am Schluss war zwar jeder erschöpft, aber alle haben viel Spaß gehabt und viel dazugelernt, selbst die Ausbilder.

Bilder und weitere Informationen zum Ablauf in der BF-Tag-Bildergalerie 2002 anired06_back.gif

Idee und Planung

Nachdem schon einige anderen Freiwilligen Feuerwehren erfolgreich einen Berufsfeuerwehrtag mit der Jugendgruppe veranstalteten, beschlossen auch die Jugendwarte Ingo Schubert und Frank Bauer, solch eine Unternehmung zu wagen. Monate im voraus wurden zusammen mit vielen anderen Kameraden Ideen zusammengetragen, Einsatzorte gesucht, Pläne erstellt uvm. Alles wurde bis ins Detail durchgeplant, um möglichst nahe am Leben einer Berufsfeuerwehr zu sein. Einige Beispiele:
Gong
Bei jedem Einsatz ertönt ein Alarmgong (MP3-Download), darauf folgt dann eine Durchsage der benötigten Fahrzeuge, der Einsatzort und die Einsatzart.
Rettungswagen
Da fast jede Berufsfeuerwehr ein Rettungswagen (RTW) besitzt, wurde unser Mehrzweckfahrzeug (11/1) umfunktioniert. Darin fuhr auch ein Notarzt mit, der bei jedem Einsatz dabei war und zusammen mit seinem Assistent die Dummys wie echte Opfer versorgten. Es hat sich herausgestellt, dass die ärztliche Versorgung am Unfallort sehr wichtig für einen realistischen Übungseinsatz ist.
Fahrzeuge
Zu Beginn wurde die Besatzung für jedes Fahrzeug festgelegt, diese blieb bis zum Schluss bestehen. Die Besatzung wurde vom jeweiligen Gruppenführer in das Fahrzeug eingewiesen. Schuhe, Schutzkleideung, Helm usw. blieben am Fahrzeug und nicht wie sonst im Spind.

Einsatzübersicht

  • 09:15 Uhr Eingeklemmte Person - Bauernhof Winter
  • 10:30 Uhr Baum auf Straße - Kläranlage
  • 11:00 Uhr Garagenbrand - Humboldstraße
  • 12:00 Uhr Personenrettung aus Silo - Pelzleinstraße
  • 14:00 Uhr Verschüttete Person - Gewerbegebiet
  • 15:20 Uhr Wohnhausbrand - Fürther Str.
  • 17:35 Uhr Wasser im Keller - Holzgraben
  • 17:45 Uhr Tierbergung - Bleigasse
  • 19:30 Uhr Verkehrsunfall - Gewerbegebiet
  • 22:45 Uhr Beleuchtung einer Einsatzstelle - Gewerbegebiet Buchschwabach
  • 06:30 Uhr Personenbergung aus Gewässer - "Freizeit- und Erholungsgelände"

Dienstplan

  • 07:00 - 07:30 Uhr Begrüßung & Einteilung der Fahrzeuge (Auslosung)
  • 07:30 - 08:30 Uhr Einweisung Fahrzeuge
  • 08:30 - 11:30 Uhr Bereitschaft
  • 11:30 - 12:00 Uhr Gerätekunde
  • 12:00 - 13:00 Uhr Mittagessen
  • 13:00 - 14:00 Uhr Fahrzeugpflege
  • 14:00 - 15:00 Uhr Sport
  • 15:00 - 16:00 Uhr Unterricht
  • 16:00 - 18:00 Uhr Bereitschaft
  • 22:00 - 07:00 Uhr Schlafen
  • 07:00 - 08:00 Uhr Frühstück
  • ab 08:00 Uhr Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft
Letzte Aktualisierung am 01.10.2014 15:33 Uhr - Seitenaufrufe: 33388