Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Insektenbeseitigung

Für das Entfernen von Wespen- und Hornissennestern sind gewerbliche Schädlingsbekämpfer zuständig. Bitte informieren Sie sich darüber in den üblichen Branchenverzeichnissen. Im Fall eines Bienenschwarms nehmen Sie Kontakt zu einem Imker auf.

Wespennester

Wespen sind nützliche Insekten und werden nur aggressiv, wenn sie sich bedroht fühlen. Das kann passieren wenn sich der Mensch zu nahe an das Nest wagt (Sicherheitsabstand ca. 2 Meter) oder wenn das Tier eingeklemmt wird. Das Gift eines Wespenstiches ist allerdings harmlos. Nur wenige Menschen zeigen gegen das Gift akute allergische Reaktionen. Der Stich einer Wespe kann dann sogar lebensbedrohlich sein!

Nahezu immer ist es ausreichend, wenn das Nest nicht sofort, sondern (wenn überhaupt) erst in wenigen Tagen entfernt wird - dazu wenden Sie sich bitte an einen gewerblichen Schädlingsbekämpfer.

Hornissennester

Da Hornissen unter besonderem Naturschutz stehen, bedarf es für das Entfernen eines Hornissennestes der ausdrücklichen Genehmigung durch die Naturschutzbehörde. Die Naturschutzbehörde hat für Sie weitere Informationen auf den folgenden Seiten zusammengestellt. weiter »

Weitere Infos vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (PDF)

Eichenprozessionsspinner

Die Feuerwehr Roßtal entfernt die Nester der Eichenprozessionsspinner nur in absoluten Ausnahmefällen, da von ihnen keine akute Gefahr ausgeht wenn genügend Abstand gehalten wird. Ansprechpartner hierfür ist der Markt Roßtal.

Warnzettel (PDF)
Letzte Aktualisierung am 29.07.2013 18:45 Uhr - Seitenaufrufe: 10820