Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Einsatzbericht Technische Hilfeleistung: Schwerer Verkehrsunfall - 21.07.2017

Zwei Pkw frontal - Vier Personen verletzt, zwei davon schwer, eine eingeklemmt 

zurück zur Einsatz-Übersicht
Einsatzdetails
Lfd. Nr. Jahr« 214 » Lfd. Nr. "THL"« 56 »
DatumFr, 21.07.2017 um 17:34 Uhr Einsatzdauer3 Stunden
Einsatzart Technische Hilfeleistung: Verkehrsunfall
EinsatzortButtendorf: FÜ 15 Diesen Einsatz auf der Landkarte anzeigen
Alarmierung überFME (837) , Sirene
Einsatzmeldung:Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen
Eingesetzte Geräte
Rettung/VersorgungEine schwer verletzte Person gerettet
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
FF Roßtal     Anzahl Fahrzeuge 6  Anzahl an Einsatzkräften 29  Alarmierung um 17:26 
ELW - 10/1     
LF 16/12 - 40/1     
LF 16/16 - 41/1     
GW-L1 - 55/1     
RW - 61/1     
First Responder - 79/1     
Einsatzleiter: Stefan Perzinger
FF Ammerndorf     Anzahl Fahrzeuge 4     
KdoW - 10/1     
MZF - 11/1     
LF 8/6 - 42/1     
StLF 10/6 - 47/1     
FF Buttendorf     Anzahl Fahrzeuge 1     
TSF - 44/1     
BRK Fürth     Anzahl Fahrzeuge 3     
RTW - 71/6     
NEF - 76/1     
ELW - RK Fürth 7     
BRK Schwabach     Anzahl Fahrzeuge 1     
RTW - 71/1     
BRK Ammerndorf     Anzahl Fahrzeuge 1     
RTW - 71/1     
BRK Roßtal       Anzahl an Einsatzkräften 1   
DRF-Luftrettung     Anzahl Fahrzeuge 1     
RTH - Chr. 27     
Polizei     Anzahl Fahrzeuge 3     
3 Streifenwagen     
Abschleppunternehmen     Anzahl Fahrzeuge 1     
LKW     
Straßenbauamt     Anzahl Fahrzeuge 1     
LKW     
Kreisbrandinspektion     Anzahl Fahrzeuge 2    Alarmierung um 16:40 
KdoW - FÜ-Land 1     
PKW - FÜ-Land 2     
Kreisbrandinspektor Frank Bauer
Kreisbrandrat Dieter Marx
Presse          
Verknüpfte Einsätze
21.07.2017 17:34 - Schwerer Verkehrsunfall Pfeil für Einsatzbericht ausgewählt
Einsatzbericht
Die Feuerwehren aus Buttendorf und Ammerndorf wurden am späten Nachmittag zu einem Verkehrsunfall mit zwei Pkw alarmiert. Beide Pkw, einer davon ein VW Käfer, kollidierten in der Kurve auf der Kreisstraße. Der Fahrer des VW Käfer war schwer verletzt und im Fußraum eingeklemmt. Aufgrund des Schadensbildes wurde die Feuerwehr Roßtal nachalarmiert.

Die Feuerwehren und der First Responder Roßtal übernahmen die Erstversorgung der Unfallopfer. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes wurde nach Absprache mit dem Notarzt eine patientenschonende Rettung durchgeführt: Das Dach des VW Käfer wurde parallel von den Wehren aus Ammerndorf und Roßtal abgetrennt. Bei der Erweiterung des Fußraumes musste behutsam vorgegangen werden. Hierfür wurden zwei Rettungsscheren, drei Rettungszylinder, ein Pedalschneider sowie eine Bandschlinge eingesetzt. Der Fahrer wurde schließlich achsengerecht per Schaufeltrage nach oben aus dem Wrack gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

Die Straße war für fast 3 Stunden komplett gesperrt. Bei den Aufräum- und Reinigungsarbeiten unterstützte die Straßenmeisterei.
Bilder
zurück zur Einsatz-Übersicht
Letzte Aktualisierung am 21.07.2017 21:23 Uhr - Seitenaufrufe: 3618