First Responder Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Einsatzbericht First Responder: Verkehrsunfall - 20.09.2005

Fahrerin von Ersthelferin aus brennendem Pkw befreit - Kind unverletzt 

zurück zur Einsatz-Übersicht
Einsatzdetails
Lfd. Nr. Jahr« 88 » Lfd. Nr. "FR"« 54 »
DatumDi, 20.09.2005 um 10:58 Uhr Einsatzdauer1 Stunde
Einsatzart First Responder: Verkehrsunfall
EinsatzortGroßhabersdorf: Richtung Hornsegen Diesen Einsatz auf der Landkarte anzeigen
Alarmierung überFME (909)
Rettung/Versorgung
  • Eine leicht verletzte Person medizinisch versorgt
  • Eine Person
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
FF Roßtal     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 4  Alarmierung um 10:58 
First Responder - 79/1     
FF Großhabersdorf     Anzahl Fahrzeuge 3    Alarmierung um 10:54 
LF     
MZF     
TLF     
BRK Fürth     Anzahl Fahrzeuge 1     
ELW - RK Fürth 7     
BRK Zirndorf     Anzahl Fahrzeuge 2  Anzahl an Einsatzkräften 4   
KTW     
RTW - 71/7     
DRF-Luftrettung     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 3   
RTH - Chr. 27     
Polizei     Anzahl Fahrzeuge 2  Anzahl an Einsatzkräften 4   
2 Streifenwagen     
Kreisbrandinspektion         Alarmierung um 10:54 
Kreisbrandrat Dieter Marx
Einsatzbericht
Die First Responder Gruppe wurde zu einem Verkehrsunfall bei Großhabersdorf mit brennendem Pkw und einer eingeklemmten Person alarmiert. Bereits auf halbem Weg der ca. 12 km langen Anfahrt war der Rauch zu sehen. Am Einsatzort angekommen unterstützten die First Responder die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 27 bei der Versorgung der verletzten Fahrerin. Sie wurde bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte von einer zufällig vorbeikommenden Frau aus dem brennenden Fahrzeug befreit. Die Unfallfahrerin wurde zusammen mit ihrer 7-jährigen Tochter mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Die FF Großhabersdorf war vor Ort um den völlig ausgebrannten Pkw abzulöschen.

Aus dem Polizeibericht:
Am Dienstagvormittag, 20.09.05, um 10.50 Uhr, befuhr eine 38-jährige Hausfrau aus Großhabersdorf die schmale Ortsverbindungsstraße zwischen Hornsegen und Großhabersdorf, Landkreis Fürth. Da sie in der Nacht zuvor ihr krankes Kind gepflegt hatte und stark übermüdet war, schlief sie kurzzeitig am Steuer ein. Ihr Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab und prallte seitlich gegen einen Baum. Die Autofahrerin wurde dabei eingeklemmt. Die auf der Rückbank sitzende 7-jährige Tochter blieb durch den Aufprall unverletzt. Im Motorraum des Fahrzeugs brach daraufhin Feuer aus. Durch einen glücklichen Umstand kam zeitgleich eine weitere Autofahrerin an die Unfallstelle. Die 35-jährige Frau erkannte die lebensgefährliche Situation für die Insassen und brachte zunächst das Kind aus dem bereits brennenden Auto in Sicherheit. Unter erheblicher Eigengefährdung kehrte die Retterin dann zurück und befreite die Mutter aus dem brennenden Fahrzeug, das unmittelbar danach vollkommen in Flammen aufging. Das kleine Mädchen erlitt einen schweren Schock, die Mutter leichte Brandverletzungen an den Händen.

Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/p_story.htx?nr=727635&firmaid=6013&keygroup=


Bericht in den Fürther Nachrichten vom 22.09.05

Artikel in den FN vom 10.02.06
Bilder
zurück zur Einsatz-Übersicht
Letzte Aktualisierung am 21.09.2005 17:14 Uhr - Seitenaufrufe: 6873