Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Einsatzbericht Brand: Brand im Dachboden - 16.08.2012

Brand konnte schnell gelöscht werden - Personen kamen nicht zu schaden 

zurück zur Einsatz-Übersicht
Einsatzdetails
Lfd. Nr. Jahr« 327 » Lfd. Nr. "Brand"« 4 »
DatumDo, 16.08.2012 um 09:58 Uhr Einsatzdauer3 Stunden
Einsatzart Brand: Mittelbrand
EinsatzortRoßtal: Sprangerstraße Diesen Einsatz auf der Landkarte anzeigen
Alarmierung überFME (837) , Sirene
AlarmstufeB3 i-Symbol
Einsatzmeldung:Wohnhausbrand
Eingesetzte Geräte
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
FF Roßtal     Anzahl Fahrzeuge 6  Anzahl an Einsatzkräften 19  Alarmierung um 09:58 
ELW - 10/1     
MZF - 11/1     
LF 16/12 - 40/1     
LF 16/16 - 41/1     
RW - 61/1     
First Responder - 79/1     
Atemschutzgeräteträger: 4
Atemschutz - Sicherungstrupp: 2
Einsatzleiter: Martin Ungerer
FF Buchschwabach     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 10   
LF 8/6 - 42/1     
FF Stein     Anzahl Fahrzeuge 2    Alarmierung um 09:58 
DLK 23-12 - 30/1     
LF 16/12 - 40/2     
BRK Fürth     Anzahl Fahrzeuge 2     
RTW - 71/6     
ELW - RK Fürth 7     
BRK Zirndorf     Anzahl Fahrzeuge 2     
RTW - 71/7     
NEF - 76/2     
Polizei          
Kriminalpolizei          
Kreisbrandinspektion     Anzahl Fahrzeuge 2    Alarmierung um 09:58 
KdoW - FÜ-Land 1     
PKW - FÜ-Land 1/7     
Kreisbrandmeister Frank Bauer
Kreisbrandrat Dieter Marx
Verknüpfte Einsätze
16.08.2012 09:58 - Brand im Dachboden Pfeil für Einsatzbericht ausgewählt
Einsatzbericht
Die Feuerwehren aus Roßtal und Stein wurden von der ILS mit dem Stichwort "Wohnhausbrand" alarmiert. Da wegen starker Rauchentwicklung weitere Anrufe bei der ILS eingingen, wurde wenige Minuten später auch noch Alarm für die FF Buchschwabach ausgelöst.

Der Brand im Dachstuhl konnte von einem Trupp unter Atemschutz mittels Hohlstrahlrohr rasch eingedämmt werden. Hierbei wurde auch eine Wärmebildkamera eingesetzt. Aufgrund diverser Glutnester in der Dämmung, musste noch die Deckenverkleidung entfernt werden (u.a. mit der Feuerwehraxt). Ein Atemschutztrupp der FF Stein auf der Drehleiter entfernte parallel dazu die Giebelverkleidung von außen. Auch hier kam eine Wärmebildkamera und ein C-Strahlrohr zum Einsatz.

Insgesamt waren drei Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit zwei RTWs, Notarzt und Einsatzleiter vor Ort. Es kamen keine Personen zu Schaden. Die Brandursache wird von der Polizei noch ermittelt.
Bilder
zurück zur Einsatz-Übersicht
Letzte Aktualisierung am 16.08.2012 12:46 Uhr - Seitenaufrufe: 4060