Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Einsatzbericht Technische Hilfeleistung: Verkehrsunfall mit Personenrettung - 24.10.2011

Pkw im Graben - Fahrer klagte über Rückenschmerzen - Patientengerecht gerettet 

zurück zur Einsatz-Übersicht
Einsatzdetails
Lfd. Nr. Jahr« 476 » Lfd. Nr. "THL"« 49 »
DatumMo, 24.10.2011 um 07:12 Uhr Einsatzdauer1 Stunde, 30 Minuten
Einsatzart Technische Hilfeleistung: Verkehrsunfall
EinsatzortGroßweismannsdorf: Richtung Regelsbach Diesen Einsatz auf der Landkarte anzeigen
Alarmierung überSirene, FME (837)
AlarmstufeVU 1 i-Symbol
Einsatzmeldung:Pkw im Graben ohne eingeklemmte Person
Eingesetzte Geräte
Rettung/VersorgungEine mittelschwer verletzte Person gerettet
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
FF Roßtal     Anzahl Fahrzeuge 4  Anzahl an Einsatzkräften 14  Alarmierung um 07:10 
ELW - 10/1     
LF 16/12 - 40/1     
RW - 61/1     
First Responder - 79/1     
Einsatzleiter: Martin Ungerer
Kreisbrandmeister Frank Bauer
FF Großweismannsdorf     Anzahl Fahrzeuge 1    Alarmierung um 07:12 
LF 8/6 - 42/1     
BRK Fürth     Anzahl Fahrzeuge 2     
RTW - 71/5     
ELW - RK Fürth 7     
Einsatzleiter Rettungsdienst: Räne Rosenzwerg
BRK Zirndorf     Anzahl Fahrzeuge 2     
RTW - 71/7     
NEF - 76/3     
Notarzt
Polizei     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 2   
Streifenwagen     
Kreisbrandinspektion     Anzahl Fahrzeuge 1    Alarmierung um 07:12 
PKW - FÜ-Land 1/7     
Verknüpfte Einsätze
24.10.2011 07:12 - Verkehrsunfall mit Personenrettung Pfeil für Einsatzbericht ausgewählt
Einsatzbericht
Die Feuerwehren aus Großweismannsdorf und Roßtal wurden zu einem Verkehrsunfall auf der Verbindungsstraße zwischen Regelsbach und Großweismannsdorf alarmiert. Der verunfallte Kleinwagen befand sich im Straßengraben, der Fahrer saß noch im Wagen. Die Fahrertür ließ sich aufgrund der Schräglage nicht mehr öffnen. Der Fahrer klagte über starke Rückenschmerzen, so dass von den First Respondern ein Notarzt angefordert wurde.

Aufgrund dieser Situation ordnete der Notarzt eine patientengerechte Rettung an. Nachdem der Fahrer medizinisch versorgt war, wurde das Dach mittels Rettungsscheren abgetrennt und der Patient über die Schaufeltrage aus dem Fahrzeug gerettet. Die Straße war für ca. 1 Stunde für den Verkehr gesperrt.

Polizeibericht

Verletzter nach Ausweichmanöver
Der Überholvorgang eines bislang unbekannten Fahrzeugführers führte am Morgen des 24.10.2011 im Gemeindegebiet von Roßtal (Lkr. Fürth) zu einem vollkommen zerstörten Kleinwagen. Die Polizei sucht Zeugen des Unfallherganges.

Kurz nach 07:00 Uhr fuhr, so die Ermittlungen der Polizeiinspektion Stein, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer von Kleinweismannsdorf in Richtung Regelsbach (Staatsstraße 2409 - Übergang von der Schwabacher- in die Fürther Straße). Kurz nach dem Ortsausgang von Kleinweismannsdorf setzte er zum Überholen eines größeren Lkws an und übersah dabei offensichtlich einen ihm entgegen kommenden weißen Kleinwagen vom Typ Toyota IQ.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, steuerte dessen Fahrzeugführer nach rechts, geriet ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Zur Bergung des Verunfallten musste die Freiwillige Feuerwehr Roßtal und Großweismannsdorf das Dach des Pkw entfernen. Der 26-Jährige aus Schwabach wurde mit multiplen Verletzungen in ein Klinikum eingeliefert.

Nach den bisherigen Erkenntnissen fand zwischen beiden sich begegnenden Fahrzeugen keine Berührung statt. Bislang ist weder der Fahrzeugführer des überholten Lkw noch das Fahrzeug bzw. der Fahrzeugführer des zum Überholvorgang ansetzenden Fahrzeuges bekannt. Auch soll sich hinter dem unfallbeteiligten Fahrzeug ein weiterer silberner Pkw befunden haben, dessen Fahrer möglicherweise Angaben zum Unfallhergang machen kann.

Unfallbeteiligte bzw. Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Stein unter der Telefonnummer 0911/967824-0 in Verbindung zu setzen.

PP Mittelfranken
Bilder
zurück zur Einsatz-Übersicht
Letzte Aktualisierung am 24.10.2011 09:28 Uhr - Seitenaufrufe: 3983