Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Einsatzbericht Technische Hilfeleistung: Verkehrsunfall - 05.07.2005

Pkw kam von Fahrbahn ab und prallte gegen Straßenlaterne - 1 Verletze 

zurück zur Einsatz-Übersicht
Einsatzdetails
Lfd. Nr. Jahr« 18 » Lfd. Nr. "THL"« 11 »
DatumDi, 05.07.2005 um 21:12 Uhr Einsatzdauer2 Stunden
Einsatzart Technische Hilfeleistung: Verkehrsunfall
EinsatzortGroßweismannsdorf: Ansbacher Straße Diesen Einsatz auf der Landkarte anzeigen
Alarmierung überFME (837)
AlarmstufeTechnische Hilfeleistung: Alarmstufe 5 - THL mittel i-Symbol
Eingesetzte Geräte
Rettung/VersorgungEine mittelschwer verletzte Person medizinisch versorgt
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
FF Roßtal     Anzahl Fahrzeuge 5  Anzahl an Einsatzkräften 40  Alarmierung um 21:12 
ELW - 10/1     
MZF - 11/1     
LF 16/12 - 40/1     
LF 16/16 - 41/1     
RW 1 - 62/1     
FF Stein     Anzahl Fahrzeuge 2    Alarmierung um 21:14 
KdoW - 10/1     
HLF 20 - 40/2     
BRK Zirndorf     Anzahl Fahrzeuge 2     
RTW - 71/7     
NEF - 76/2     
Polizei     Anzahl Fahrzeuge 2  Anzahl an Einsatzkräften 4   
2 Streifenwagen     
Energieversorgungsunternehmen     Anzahl Fahrzeuge 1  Anzahl an Einsatzkräften 2   
Fahrzeug     
Kreisbrandinspektion         Alarmierung um 21:12 
Kreisbrandrat Dieter Marx
Einsatzbericht
Aus unbekannten Gründen kam ein aus Nürnberg kommender Pkw kurz vor dem Ortsausgang Großweismannsdorf nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und prallte anschließend gegen einen Lichtmast. Der Lichtmast knickte bei dem Aufprall um und fiel auf die Fahrbahn. Die junge Fahrerin des Pkws wurde nicht eingeklemmt.

Die Polizei alarmierte die Feuerwehren aus Roßtal und Stein mit der Meldung "Verkehrsunfall mit Lkw, starke Rauchentwicklung". Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde die zunächst bewusstlose Fahrerin bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von zwei Feuerwehrsanitätern versorgt. Ein LF der FF Stein und das MZF der FF Roßtal sperrten den Straßenabschnitt und leiteten den Verkehr um.

Für die Absicherung der stromführenden Leitungen des Lichtmasts wurde das Energierversorgungsunternehmen n-ergie zur Einsatzstelle beordert. Nachdem der Pkw vom Abschleppdienst geborgen wurde, konnte auch der Lichtmast mit vereinten Kräften von der Straße gehoben werden.
Bilder
zurück zur Einsatz-Übersicht
Letzte Aktualisierung am 05.07.2005 22:38 Uhr - Seitenaufrufe: 7707