Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Einsatzbericht Brand: Scheunenbrand - 24.03.2003

Keine Verletzten - Brandursache war wahrscheinlich Brandstiftung 

zurück zur Einsatz-Übersicht
Einsatzdetails
Lfd. Nr. Jahr« 5 » Lfd. Nr. "Brand"« 1 »
DatumMo, 24.03.2003 um 22:32 Uhr Einsatzdauer3 Stunden, 30 Minuten
Einsatzart Brand: Brand landw. Anwesen
EinsatzortBuchschwabach: Rohrer Str. Diesen Einsatz auf der Landkarte anzeigen
Alarmierung überFME (837)
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
FF Roßtal     Anzahl Fahrzeuge 5  Anzahl an Einsatzkräften 34  Alarmierung um 22:32 
ELW - 10/1     
MZF - 11/1     
LF 16/12 - 40/1     
LF 16/16 - 41/1     
RW 1 - 62/1     
FF Buchschwabach     Anzahl Fahrzeuge 1     
LF 8/6 - 42/1     
FF Buttendorf     Anzahl Fahrzeuge 1     
TSF - 44/1     
FF Defersdorf     Anzahl Fahrzeuge 1     
TSA     
FF Großweismannsdorf     Anzahl Fahrzeuge 1     
LF 8/6 - 42/1     
FF Stein     Anzahl Fahrzeuge 3  Anzahl an Einsatzkräften 22   
KdoW - 10/1     
DLK 23-12 - 30/1     
HLF 20 - 40/2     
FF Weitersdorf     Anzahl Fahrzeuge 1     
TSF - 44/1     
Rettungsdienst     Anzahl Fahrzeuge 4     
ELW     
NEF     
2 RTW     
Polizei     Anzahl Fahrzeuge 4     
Polizeihubschrauber     
3 Streifenwagen     
Kreisbrandinspektion          
Kreisbrandrat
Kreisbrandinspektor Dieter Marx
Kreisbrandmeister Joachim Maigut
Einsatzbericht
Um 22:32 Uhr wurde von der Polizeiinspektion Zirndorf Alarmstufe 3 für Buchschwabach und Roßtal ausgelöst, dass ist die höchste Stufe bei Bränden. Die Feuerwehren aus Buchschwabach und Roßtal brachten den Brand schnell unter Kontrolle, weitere Feuerwehren blieben in Bereitschaft, darunter auch die FF Stein mit Drehleiter und UgÖEL (Fahrzeug für Katastrophenfälle).
Schon bei der Anfahrt war der Feuerschein kilometerweit zu sehen. Die Scheune, in der hauptsächlich Brennholz und Arbeitsgeräte gerlagert waren, brannte komplett aus, ebenso ein unmittelbar daneben abgestellter PKW. Ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbargebäude konnte gerade noch verhindert werden. Ein Polizeihubschrauber kreiste für kurze Zeit über der Einsatzstelle. Er war wegen einer Vermisstensuche zufällig im Landkreis. Mehrere Rettungswagen waren vor Ort, da man zuerst von einem Wohnhausbrand ausgegangen war. Der Sachschaden ist noch unbekannt. Für die Feuerwehr Roßtal war der Einsatz gegen 2 Uhr beendet. Die FF Buchschwabach hielt Brandwache.
Schon vor etwa 4 Monaten brannte es in einer Scheune nur wenige Häuser von der Einsatzstelle entfernt. Von einem Zusammenhang zwischen diesen beiden Bränden ist nicht auszugehen.
Bilder
zurück zur Einsatz-Übersicht
Letzte Aktualisierung am 24.01.2004 23:45 Uhr - Seitenaufrufe: 7737