Jugendfeuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Berufsfeuerwehrtag 2013 - 21. September 2013

Kategorie: Jugend - Berufsfeuerwehrtage

Berufsfeuerwehrmann / Berufsfeuerwehrfrau sein - sicherlich der Kindheitstraum vieler Menschen. Die Jugendfeuerwehrler des Marktes Roßtal kommen dem natürlich schon etwas nahe - dennoch ist eine Übung an einem Abend in der Woche noch lange kein Tagesablauf wie bei der Berufsfeuerwehr. Um hier die Jugendlichen hineinschnuppern zu lassen, haben sich die Jugendwarte Stefan O. und Steffen Freitag ein besonderes Programm für ihre Schützlinge überlegt: Einen kompletten Tag im Dienstplan analog der Berufsfeuerwehr verbringen - inklusive Einsätzen, die natürlich ausschließlich Übungsszenarien waren, die für die jungen Feuerwehranwärter/inn/en geeignet sind. Den Abenteuerfaktor erhöhte natürlich die Übernachtung auf der Wache.

Neben einem Unterricht (der selbstverständlich von einem Alarm unterbrochen wurde) waren die 12 Jugendfeuerwehrler bei allem gefordert, was so im Feuerwehralltag vorkommt:
  • Ein umgefallener Baum musste beseitigt werden
  • Eine Person war bei einem Arbeitsunfall unter einem Traktor eingeklemmt und musste befreit werden
  • Ein Kleintier war auf einem hohen Baum und traute sich nicht alleine hinunter - und wurde mit der Schiebleiter gerettet
  • Bei einem Zimmerbrand mussten die Jugendlichen mit selbstgebauten Atemschutzattrappen vorgehen
  • Sogar ein Realbrand mussten die Jugendfeuerwehrler löschen
  • Bei einem Verkehrsunfall musste eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug befreit werden
  • Bei Nacht musste der Landeplatz des Rettungshubschraubers ausgeleuchtet werden
  • Ein potentiell mit Vogelgrippe verseuchtes Tier musste aus einem Weiher geborgen werden
Damit die Jugendlichen die vielfältigen Aufgaben gut bewältigen konnten, mussten sie natürlich gut verpflegt werden - Martin Ringel sorgte für ein sehr wohlschmeckendes Mahl.

Damit das alles funktioniert, müssen natürlich die verschiedenen Übungsszenarien ausgearbeitet und vorbereitet werden, einige Positionen müssen von Erwachsenen Kamerad/inn/en besetzt werden (zum Beispiel wegen der Notwendigkeit eines Führerscheines). Und so waren es über 10 Kamerad/inn/en, die zum Gelingen des BF-Tages 2013 beitrugen - hierfür herzlichen Dank an die Unterstützer!



Jugendliche ab 14 Jahren können bei der Jugendfeuerwehr mitmachen - wer Interesse hat, mag sich bei Stefan O. oder Steffen Freitag melden.

zurück

Letzte Aktualisierung am 22.09.2013 17:46 Uhr - Seitenaufrufe: 1994