Freiwillige Feuerwehr Roßtal

Titelbild links Titelbild mitte Titelbild rechts

Training im Brandhaus Würzburg - 28. Januar 2011

Kategorie: Lehrgänge

Das Schlafzimmer steht in Flammen, ein Kind schreit. In der Küche brennt der Herd und in der Garage das Fahrzeug. Im Keller des Hauses entstehen bei Temperaturen bis zu 650°C im Minutentakt Flashover. Alles das geschieht nahezu wöchentlich im Brandhaus der staatlichen Feuerwehrschule Würzburg - das einzige seiner Art in ganz Bayern.

Sechzehn Feuerwehrkameraden aus dem Lkr. Fürth durften für zwei Tage in dieser Flammenhölle trainieren, darunter auch sechs Kameraden der FF Roßtal. Dabei steht das Erlernen und Einüben der richtigen Einsatztaktik beim Vorgehen unter Atemschutz im Vordergrund: Wie viel Schlauchreserve wird benötigt? Wie sucht man Räume bei schlechter Sicht ab? Vieles kann zwar auch "daheim" trainiert werden, aber die Ausbildung im Brandhaus ist viel realistischer und intensiver. Der Atemschutztrupp wird außerdem ständig von einer Lehrkraft begleitet, so dass Fehler gleich erkannt werden können.

Von Donnerstag bis Freitag durfte jeder "Atemschützer" vier Durchgänge absolvieren: Garage, Keller und zwei mal Wohnung. Alle waren sich einig, dass die Ausbildung eine absolut sinnvolle Ergänzung darstellt, so dass im Ernstfall auf das erlernte Wissen zurückgegriffen werden kann.

Ein Dank geht an die Ausbilder der SFS Würzburg und der BF Würzburg für den tollen und lehrreichen Lehrgang!

Siehe auch:

In Karte zeigen Symbol für Landkarte

zurück

Letzte Aktualisierung am 30.01.2011 12:07 Uhr - Seitenaufrufe: 2711